Citigroup zieht sich aus Hypotheken-Servicegeschäft in den USA zurück

Die US-Grossbank Citigroup steigt aus einem Teil ihres Hypothekengeschäfts in der Heimat aus. Die sogenannten Servicing Operations würden abgestossen, teilte der Konzern am Montag am Sitz in New York mit. Die Citigroup konzentriere sich künftig auf die Vergabe neuer Hauskredite.
30.01.2017 13:56

In den USA ist es üblich, dass die Verwaltung von Hypotheken - etwa das Einsammeln der Kreditraten oder bei Nichtbezahlen die Zwangsvollstreckung - von spezialisierten Dienstleistern übernommen wird. So verwaltet die Hypotheken-Servicesparte der Citigroup zusätzlich zu den eigenen auch 780 000 Hauskredite fremder Finanzinstitute. Diese Geschäfte werden nun an zwei Spezialisten abgegeben.

Der Ausstieg wird den Citigroup-Gewinn vor Steuern im laufenden Quartal um etwa 400 Millionen Euro schmälern. Ab dem kommenden Jahr erwartet die Bank dann Kostenvorteile aus dem Umbau./das/mis/fbr

(AWP)