CKW mit negativem Ergebnis im Gesamtjahr - 200,3 Mio CHF Wertanpassungen

Luzern (awp) - Die CKW-Gruppe bekam im per September abgeschlossenen Geschäftsjahr 2015/16 erneut die anhaltend tiefen Grosshandelspreisen auf dem europäischen Strommarkt zu spüren. Dies führte zu hohen Wertanpassungen im Umfang von 200,3 Mio CHF auf Kraftwerke, Beteiligungen und Energiebeschaffungsverträgen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilt. Unter dem Strich resultierte daher ein Verlust von 69,7 Mio CHF.
15.12.2016 08:50

Die Gesamtleistung blieb im Berichtsjahr mit -0,1% auf 846,3 Mio CHF hingegen knapp stabil. Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) fiel vor Sondereinflüssen ebenfalls nur leicht um rund 2,1% auf 112,2 Mio CHF, was unter anderem auf die eingeleiteten strategischen Massnahmen und den Ausbau des Dienstleistungsgeschäfts zurückzuführen sei.

Inklusive Sondereinflüsse resultierte jedoch beim EBIT ein Minus von 81,0 Mio CHF (VJ +84,2 Mio). Dieser Verlust ergab sich laut CKW vor allem aufgrund der bereits seit Mitte September bekannten Wertanpassungen von 200,3 Mio CHF. Hinzu komme die Aufhebung eines vorinstanzlichen Gerichtsentscheides des Bundesgerichts zur rechtlichen Auslegung von anrechenbaren Gestehungskosten.

Der Gewinn pro Aktie drehte mit -12,52 CHF klar ins Minus, im Vorjahr betrug er noch 12,19 CHF. Gleichwohl schlägt der Verwaltungsrat der Generalversammlung vom 27. Januar 2017 eine Dividendenzahlung von 2 CHF pro Aktie vor, 1 CHF weniger als im Vorjahr. Die solide Eigenkapitalausstattung lasse dies zu, heisst es.

Aufgrund der Sondereffekte reduzierte sich laut den Angaben die Eigenkapitalquote um 6,3 Prozentpunkte auf 62,1%, wobei das Nettofinanzguthaben um 0,2% auf 573,7 Mio CHF zunahm.

Die mehrheitlich der Axpo gehörende Gesellschaft rechnet zudem weiterhin mit einem herausfordernden Marktumfeld geprägt von tiefen Energiepreisen und hohem Margendruck.

CKW-Aktien werden auf der Handelsplattform "eKMU-X" der Zürcher Kantonalbank gehandelt.

sta/rw

(AWP)