Clariant plant Aktualisierung der Strategie nach gescheiterter Huntsman-Fusion

Der Chemiekonzern Clariant plant nach der abgeblasenen Fusion mit dem US-Rivalen Huntsman eine Aktualisierung der Strategie. Der Verwaltungsrat habe einen Plan des "Executive Committees" genehmigt, ein konkretes Massnahmenpaket zur Steigerung der Wertgenerierung inklusive Mergers& Acquisitions festzulegen, teilt Clariant am Freitagmorgen mit. Die Details der Strategie-Aktualisierung sollen Anfang 2018 - noch vor der Generalversammlung im März - den Investoren vorgestellt werden.
24.11.2017 06:54

Der Plan sei als Konsequenz aus der Beendigung des beabsichtigten Zusammenschlusses mit Huntsman entwickelt worden, die von "aktivistischen Investoren" bewirkt worden sei, so der Konzern. Der Verwaltungsrat sei sich bewusst, dass die neue Lage nach der Aufgabe des Zusammenschlusses zusätzliche Anstrengungen zur Aktualisierung der Strategie erfordere, die nun "mit erhöhter Geschwindigkeit" umgesetzt würden.

Der Verwaltungsrat unterstütze nun das Executive Committee in seiner Absicht, aufbauend auf Clariants bestehender Strategie weitere Massnahmen festzulegen. Dazu gehörten zum Beispiel M&A-Aktivitäten, kurzfristige Optionen zum Portfolio-Management, mögliche Erträge für Anleger, eine gründliche Überprüfung der Kostenbasis und die Erschliessung zusätzlicher Wachstumsmöglichkeiten.

Die Wachstumsstrategie von Clariant werde von der Gruppe der ehemaligen Süd-Chemie-Aktionäre, die etwa 15% der ausstehenden Aktien repräsentieren, sowie von "der grossen Mehrheit der institutionellen Anleger unterstützt", gibt sich Clariant überzeugt. Das Unternehmen verfüge damit über einen "breiten globalen Rückhalt zur Fortsetzung seines Weges".

tp/ra

(AWP)