Coca-Cola kauft AB Inbev Beteiligung an Abfüllbetrieben in Afrika ab

ATLANTA/BRÜSSEL (awp international) - Der weltgrösste Softdrinkhersteller Coca-Cola kauft dem Bierbrauer AB Inbev dessen Anteile an einem gemeinsamen Getränkeabfüller in Afrika ab. Für den AB InBev-Anteil von 54,5 Prozent zahlt Coca-Cola 3,15 Milliarden US-Dollar, wie beide Unternehmen am Mittwoch mitteilten. Der Konzern aus Atlanta übernimmt von dem Brauer zudem weitere Abfüllbetriebe in Ländern wie Simbabwe, Botswana oder Lesoto für eine nicht genannte Summe.
21.12.2016 09:30

Coca-Cola will die Getränkeabfüller nicht dauerhaft halten, sondern hält bereits Ausschau nach Interessenten. Der Konzern ist schon seit längerem dazu übergegangen, Abfüllbetriebe nicht mehr selbst zu besitzen.

AB Inbev ist durch die Übernahme des Konkurrenten SABMiller zum Miteigentümer an dem Joint-Venture geworden. Dieser hatte mit dem US-Konzern das Gemeinschaftsunternehmen vor zwei Jahren gegründet. Es handelt sich dabei um den grössten Coca-Cola-Abfüller in Afrika. Auch AB Inbev trennt sich derzeit von vielen Geschäften, meist als Auflage der Wettbewerbsbehörden./she/men/stb

(AWP)