Colgate-Palmolive leidet weiter unter starkem Dollar

NEW YORK (awp international) - Der US-Konsumgüterkonzern Colgate-Palmolive hat im zweiten Quartal weniger umgesetzt. Durch den starken Dollar im Vergleich zu anderen Währungen sanken die Erlöse am Ende um 5,5 Prozent auf 3,8 Milliarden US-Dollar, wie der Zahnpastakonzern am Donnerstag mitteilte. Aus eigener Kraft konnte der Konzern um 4,5 Prozent zulegen. Der Gewinn verbessert sich ebenfalls um 4,5 Prozent auf 600 Millionen Dollar. Colgate hatte unter anderem die Preise angehoben.
28.07.2016 13:46

Konzernchef Ian Cook zeigte sich angesichts des wirtschaftlichen Umfelds zufrieden mit dem zweiten Quartal. Vor allem in den Schwellenländern habe Colgate organisch zugelegt. Darüber hinaus habe der Konzern seinen Anteil am weltweiten Zahnpastamarkt weiter ausbauen können./she/jha/stb

(AWP)