Coltene steigert Umsatz und Gewinn im Geschäftsjahr 2016

(Ergänzt um Analysten-Kommentare und Aktienkurs) - Der Reingewinn des Dentalspezialisten Coltene ist im Geschäftsjahr 2016 deutlich überproportional zum Umsatz gewachsen. Analysten zeigen sich wenig überrascht und verweisen auf günstige Währungseffekte. Entsprechend bewegt sich die Aktie an der Schweizer Börse kaum.
31.01.2017 13:10

Der Umsatz fürs Geschäftsjahr 2016 ist gemäss provisorischen Eckdaten von Coltene um 4% auf 160,7 Mio CHF gestiegen. Beim Betriebsgewinn (EBIT) erwartet der Rheintaler Anbieter von zahnmedizinischen Produkten einen Zuwachs um gut 14% auf 23,3 Mio CHF. Dank günstigeren Wechselkursen soll der Reingewinn auf 17,3 Mio CHF steigen, eine Zunahme um fast 30%. Die Steigerung liegt im Rahmen der Analysten.

Das Management um CEO Martin Schaufelberger rechnet somit mit einer Betriebsgewinnmarge von 14,5%. Das liegt 1,3 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert. In den Märkten Europa, Mittler Osten und Afrika (EMEA) und der Verkaufsregion Asien-Pazifik setzte sich laut Coltene der positive Trend fort. In Nordamerika drückt hingegen der Lagerabbau bei Grosshändlern auf die Verkäufe und in Lateinamerika bleibt die Konjunkturlage schwierig.

ANALYSTEN WENIG BEEINDRUCKT

Die überraschend publizierten provisorischen Ergebnisse wurden vom ZKB-Research neutral kommentiert. Analystin Sibylle Bischofberger verweist auf Coltenes Ziel, jährlich mit rund 4% zu wachsen und damit den das geschätzte Marktwachstum von 2-3% zu übertreffen. Dies sei zwar dank positiven Währungseffekten gelungen, jedoch nicht organisch, bemängelt Bischofberger.

Die Expertin der ZKB streicht heraus, dass Coltene bereits nahe an das für die kommenden zwei, drei Jahre anvisierte Ziel von 15% EBIT-Marge herangekommen ist. Insgesamt sei der Zahlenkranz leicht positiv zu werten. Die ZKB belässt den Titel beim Rating 'Marktgewichten'.

Die Branchenkenner bei Vontobel sagen, dass das organische Wachstum mit +2,4% etwas besser als von der Bank erwartet ausgefallen ist. Insgesamt seien die Schlüsselzahlen im Rahmen der Erwartungen. Man sei von höheren Kapitalkosten ausgegangen, räumt die Bank ein. So hat Vontobel den Reingewinn um 5% unterschätzt. Analystin Carla Bänziger hält an ihrer Einschätzung 'Hold' fest und erhöht das Kursziel um 2 auf 74 CHF.

Die provisorischen Zahlen werfen an den Märkten keine grosse Wellen. Die Aktie notiert um 12.20 mit minus 0,1% bei 76 CHF und damit kaum verändert.

Coltene publiziert die definitiven Jahreszahlen am 9. März 2017.

pr/ra

(AWP)