Röntgenspezialist im HochComet-Aktien nach Jahreszahlen sehr stark

Die Aktien der auf Röntgen-, Hochfrequenz- und Ebeam-Technologie spezialisierten Comet-Gruppe ziehen am Montagmorgen kräftig an.
13.02.2017 10:45
Gesuchte Aktie nach starkem ERgebnis für 2016: Comet-Gruppe.
Gesuchte Aktie nach starkem ERgebnis für 2016: Comet-Gruppe.
Bild: ZVG

Zuvor hatte das Unternehmen erste Angaben zum Geschäftsjahr 2016 publiziert. Diese zeigten nicht nur ein zweistelliges Umsatzwachstum auf einen neuen Rekordwert, sondern auch eine stark verbesserte Marge. Erste Kommentare sind sehr positiv gefärbt.

Comet klettern bis um 10.45 Uhr um 5% auf 1047 Franken. Zwischenzeitlich erklommen sie bei 1079 Franken ein neues Rekordniveau. Das Handelsvolumen liegt bei rund 3300 Aktien, was bereits weit über dem durchschnittlichen Tagesvolumen liegt. Der Gesamtmarkt (SPI) steht mit einem Minus von 0,1% kaum verändert.

Die Zürcher Kantonalbank sieht die Zahlen als "überzeugende Eckwerte", die Ausdruck der "aktuell hohen Dynamik in den zugrunde liegenden Märkten" sei, wie die Bank in einer ersten Einschätzung schreibt. Bezüglich Umsatz befinde sich das Unternehmen für die gesetzten Langfristziele auf Kurs, mit Blick auf die Marge gebe es allerdings noch etwas Spielraum nach oben. Die ZKB will ihre Schätzungen etwas erhöhen, sieht die Aktie aber hoch bewertet und belässt deshalb das bei Rating "Marktgewichten".

Boomende Halbleiterindustrie

Baader Helvea nennt die Zahlen "stark". Das Umsatzwachstum habe sich nach einem Plus von 15% im ersten Semester auf rund +20% weiter beschleunigt, was wohl vor allem auf die boomende Halbleiterindustrie zurückzuführen sein dürfte, heisst es in einem Kommentar der Bank. Der EBITDA und die entsprechende Marge lägen etwa rund 10% sowohl über den eigenen als auch über den Schätzungen des Marktes. Auch Baader Helvea verweist auf die anspruchsvolle Bewertung der Aktie, die Einstufung hier lautet "Hold".

Auch die Bank Vontobel sieht die guten Resultate vor allem im Zusammenhang mit der starken Entwicklung im Halbleiterbereich sowie im Markt für Displays. Die VAT-Gruppe und Inficon hätten bereits über ähnliche Trends berichtet. Vontobel zeigt sich für die Aktie etwas optimistischer und bestätigt die Einstufung "Buy". Das Kursziel von bisher 990 Franken soll in positive Revision genommen werden.

(AWP)