Comet überrascht mit starkem Wachstum - Aktien gesucht

Die Aktien der Comet Gruppe sind am Freitag mit kräftigen Kursavancen in den Handel gestartet. Die Titel profitieren von einer positiven Gewinnwarnung. Dank der guten Auftragslage steigerte Comet den Umsatz im ersten Halbjahr 2017 stark und rechnet zudem mit einem "signifikanten" Anstieg des Reingewinns. Analysten prüfen nun, ob sie ihre Schätzungen anheben werden.
07.07.2017 10:45

Bis um 10.20 Uhr klettern Comet in einem seitwärts tendierenden Gesamtmarkt um 10% auf 126,70 CHF in die Höhe. Bereits wurden knapp 35'000 Titel gehandelt, was über dem durchschnittlichen Tagesvolumen der vergangenen Wochen liegt.

Michael Foeth von der Bank Vontobel begrüsst das starke Wachstum bei Comet, das vom Halbleitergeschäft getragen wird. Die Halbleiterindustrie bewege sich derzeit in einem äusserst günstigen Marktumfeld, was zuletzt auch die Zahlen von Unternehmen wie VAT oder Inficon gezeigt hätten. Dennoch habe bei Comet der Umsatzzuwachs von 43% positiv überrascht.

Derzeit sei nicht davon auszugehen, dass sich die gute Entwicklung am Halbleitermarkt abschwächen werde, so Foeth weiter. Wende man die gleiche Umsatzverteilung nach Semester an wie im Vorjahr, dann dürfte Comet im Jahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 475 Mio CHF erzielen, rechnet der Vontobel-Analyst vor. Das liegt klar über der noch gültigen Schätzung von 389 Mio, die nun auf eine Erhöhung hin überprüft wird. Die Aktie empfiehlt Foeth mit einem Kursziel von 132 CHF bereits zum Kauf.

Auch die Erwartungen der ZKB hat Comet mit dem Umsatz im Halbjahr um rund 10% übertroffen. Mit Blick auf eine tendenziell stärkere zweite Jahreshälfte und angesichts der positiven Grundstimmung im Halbleiterbereich, werde Comet die Jahresguidance anlässlich der Halbjahrespräsentation vom 16. August wohl erhöhen, meint Alexander Koller. Befeuert werde das Geschäft von "massiven" Investitionen chinesischer Marktteilnehmer. Für 2017 hatte Comet im März eine Spanne von 370 bis 390 Mio CHF als Guidance genannt.

Allerdings dränge sich aufgrund der hohen Bewertung ein erhöhtes Engagement in den Comet-Titeln nicht auf, so der ZKB-Analyst weiter. Er belässt das Rating auf "Marktgewichten".

Die heutigen News von Comet seien auch für VAT positiv zu werten, heisst es bei BaaderHelvea. VAT verfüge über ein noch grösseres Exposure am derzeit boomenden Halbleitermarkt. Das Ostschweizer Unternehmen dürfte die Erwartungen im ersten Halbjahr ebenfalls übertreffen. An der Börse gewinnen die VAT-Aktien zum Berichtszeitpunkt allerdings lediglich 0,5% dazu.

mk/ra

(AWP)