Commerzbank bestätigt Jahresprognose mit niedrigem Gewinn

Die Commerzbank bleibt nach wie vor bei ihrer Jahresprognose. Trotz der hohen Kosten für den Stellenabbau halte das Unternehmen weiter am Ziel eines niedrigen Jahresgewinns fest, sagte Chef Martin Zielke am Dienstag laut Präsentation auf einer Investorenkonferenz in London. Im ersten Halbjahr hatte die Bank einen Verlust von 406 Millionen Euro eingefahren.
26.09.2017 11:01

Das Geldhaus ist dabei, durch den Abbau von 9600 Vollzeitstellen bis 2020 die Kosten zu senken. 2300 neue Jobs werden parallel aufgebaut, etwa um die Digitalisierung in der Bank voranzutreiben. Am Filialnetz will die Commerzbank aber nicht rütteln. Die Commerzbank-Aktie lag am Vormittag 1,1 Prozent im Plus und damit in der Dax -Spitzengruppe./men/jha/

(AWP)