Commerzbank-Chef: Stellenabbau läuft - Filialnetz bleibt unverändert

Der Abbau Tausender Stellen bei der Commerzbank läuft nach Angaben von Vorstandschef Martin Zielke planmässig. "Die Gespräche mit dem Betriebsrat haben begonnen. Die Atmosphäre ist konstruktiv und zielorientiert", sagte Zielke bei der Hauptversammlung des Dax -Konzerns am Mittwoch in Frankfurt. "Wir sind uns einig, dass wir den Stellenabbau möglichst sozialverträglich umsetzen wollen."
03.05.2017 10:53

Der Vorstand hatte im Herbst angekündigt, er wolle bis zum Jahr 2020 insgesamt 9600 Vollzeitstellen streichen. Zum Jahresende 2016 waren im Commerzbank-Konzern 49 941 Mitarbeiter beschäftigt, auf Vollzeitkräfte umgerechnet lagen die Kapazitäten bei 44 267. "Der Umbau betrifft die gesamte Bank", bekräftigte Zielke.

Abstriche am vergleichsweise dichten Netz von Zweigstellen schloss der Commerzbank-Chef erneut aus: "An unserem Netz von rund 1000 Filialen werden wir unverändert festhalten."/ben/das/DP/stb

(AWP)