Commerzbank legt erste Nachranganleihe aus neuem Programm auf

Die Commerzbank legt mit der angekündigten Ausgabe von Nachranganleihen los. Die erste sogenannte AT-1-Anleihe solle ein Volumen von 1,25 Milliarden Euro haben und mit 6,125 Prozent pro Jahr verzinst werden, teilte das Geldhaus am Montag in Frankfurt mit. Die Anleihe, die dem Kernkapital der Bank zugerechnet werden kann, soll eine unbefristete Laufzeit haben und erstmals zwischen Oktober 2025 und April 2026 kündbar sein. Dabei soll die Bank die Anleihen zeitweise herabschreiben dürfen, falls die harte Kernkapitalquote (CET-1-Quote) des Instituts unter die Marke von 5,125 Prozent fällt.
08.06.2020 15:29

Die Commerzbank hatte Ende Mai mitgeteilt, sich mit solchen Anleihen bis zu drei Milliarden Euro beschaffen zu wollen. "Mit dem Emissionsprogramm schaffen wir einen flexibel nutzbaren Rahmen, um unsere Kapitalstruktur weiter zu optimieren, auch mit Blick auf die sich für uns ergebenden zusätzlichen Geschäftschancen angesichts der Corona-Krise und der veränderten regulatorischen Vorgaben", hatte Finanzchefin Bettina Orlopp gesagt.

In der Corona-Krise ergibt sich vor allem im Kreditgeschäft zusätzliches Geschäftspotenzial, da viele Unternehmen Kapitalbedarf haben. Die Bank darf dabei aber nicht zu leichtsinnig sein, da wackelnde Kredite mittelfristig auf das Ergebnis drücken könnten./stw/mis

(AWP)