Commerzbank-Tochter Comdirect kauft Konkurrentin OnVista

QUICKBORN/FRANKFURT (awp international) - Die Commerzbank-Tochter Comdirect verleibt sich ihre deutlich kleinere Konkurrentin Onvista ein. Der Kaufvertrag mit der bisherigen OnVista-Eignerin Boursorama aus Frankreich sei an diesem Freitag unterschrieben worden, teilte die Online-Bank Comdirect am Freitag in Quickborn mit. Zur Frankfurter OnVista AG gehören die OnVista Bank und die OnVista Media, die in Deutschland eine Online-Plattform für Wertpapier-Handelsgeschäfte und ein Portal für Finanzinformationen betreiben. Wenn die Aufsichtsbehörden zustimmen, soll der Deal bis Mitte 2017 abgeschlossen sein. Über den Kaufpreis haben beide Unternehmen Stillschweigen vereinbart.
09.12.2016 12:04

Mit dem Kauf will Comdirect die eigene Position im Markt für Wertpapierhandel ausbauen und das Online-Portal auch zur Werbung neuer Kunden nutzen. Im Vergleich zu Comdirect ist OnVista recht klein. Die OnVista Bank betreute den Angaben zuletzt ein Kundenvermögen von 2,1 Milliarden Euro und verfügt über rund 90 000 Kunden. Comdirect kommt samt ihrer Tochter Ebase auf gut 3 Millionen Kunden und 70 Milliarden Euro betreutes Vermögen./stw/stb

(AWP)