Continental-Chef: Prognose wird erfüllt - erwarten gutes Schlussquartal

HANNOVER (awp international) - Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental hat nach dem Gewinneinbruch im dritten Quartal einen Jahresendspurt hingelegt. "Es wird ein gutes Quartal. Wir haben im Oktober den Ausblick anpassen müssen und klargemacht, dass wir zuversichtlich sind, unser angepasstes Jahresziel zu erreichen", sagte Continental-Chef Elmar Degenhart im Interview mit der "Wirtschaftswoche" vom Donnerstag. Jetzt, Mitte Dezember, könne er sagen, dass Conti diese letzte Prognose sicher erfüllen werden. Der Konzern hatte Mitte Oktober wegen einer ganzen Reihe von Problemen seine Gewinnprognose senken müssen.
15.12.2016 06:54

"2015 haben wir 39 Milliarden Euro umgesetzt, dieses Jahr werden es vor Wechselkurseffekten 41 Milliarden Euro sein - und wir gehen Stand heute davon aus, im Jahr 2020 rund 50 Milliarden Euro umzusetzen", sagte Degenhart weiter.

Des Weiteren verhandelt Conti nach Aussagen von Degenhart über eine Zusammenarbeit mit dem Kartendienst Here. "Da laufen Gespräche", sagte der Continental-Chef. Vor kurzem hatten Audi , BMW und Daimler Here übernommen. Doch auch Continental schliesse eine Beteiligung nicht aus, sagte Degenhart. "Wir sind seit 20 Jahren Partner von Here und daran interessiert, diese sehr gute Partnerschaft aufrechtzuerhalten. Ob das am Ende über eine Beteiligung erfolgt, ist nicht entscheidend. Falls das gewünscht ist, sind wir auch dafür offen, es werden aber wohl keine 20 Prozent werden."/stk

(AWP)