Covestro verliert Finanzvorstand - Aktienkurs sackt ab

Die Bayer -Tochter Covestro verliert überraschend ihren Finanzchef. Frank Lutz werde aus persönlichen Gründen mit Ablauf des morgigen Freitags sein Amt als Finanzvorstand und Arbeitsdirektor niederlegen, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag in Leverkusen mit. Der Aufsichtsratsvorsitzende Richard Pott habe diese Entscheidung mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Zur Besetzung des dann vakanten Postens im Finanzressort machte das Unternehmen zunächst keine Angaben. Vergangene Woche hatte der Kunststoffspezialist die Nachfolge an der Unternehmensspitze geregelt. Auf den Briten Patrick Thomas folgt zum Vertragsende am 30. September 2018 Vertriebs- und Marketingvorstand Markus Steilemann.
01.06.2017 17:29

Aktionäre reagierten verschreckt. Zuletzt lag der Covestro-Kurs zwei Prozent tiefer. Vor der Mitteilung hatte er noch deutlich im Plus notiert.

Covestro ist seit Herbst 2015 börsennotiert. Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer hält noch rund 53 Prozent der Covestro-Anteile. Der Kunststoffspezialist mit weltweit 15 600 Mitarbeitern war zuvor als Bayer MaterialScience bekannt./men/he

(AWP)