CS Schweiz nimmt Betrieb auf

Zürich (awp) - Die Grossbank Credit Suisse hat heute wie anfangs Oktober angekündigt den Betrieb ihrer Tochtergesellschaft Credit Suisse Schweiz aufgenommen. Durch die neue Schweizer Rechtseinheit werde die Abwicklungsfähigkeit der Gruppe gemäss der Schweizer "Too Big to Fail"-Regulierung erhöht, heisst es in einer Mitteilung vom Montag.
21.11.2016 09:47

Die Credit Suisse Schweiz ist eine vollumfänglich Tochtergesellschaft im alleinigen Besitz der Credit Suisse AG und operiert mit einer eigenen Banklizenz. Die neue Rechtseinheit umfasst das Geschäft mit Schweizer Kunden der Universalbank. Für diese werde es keine Veränderungen geben, heisst es weiter.

Der Verwaltungsrat der Schweizer Universalbank setzt sich wie ebenfalls seit Oktober bekannt aus folgenden Mitgliedern zusammen: Alexandre Zeller (Präsident), Peter Derendinger, Alexander Gut, Andreas Koopmann, Urs Rohner, Severin Schwan und Tidjane Thiam.

Wie Mitte November angekündigt, soll die Credit Suisse Schweiz entlang von drei Kundensegmenten operieren. Der Bereich Privatkunden wird aufgeteilt in zwei Geschäftsbereiche: "Private & Wealth Management Clients" und "Premium Clients". Dazu kommen der Bereich Firmenkunden und institutionelle Kunden sowie das Handelsgeschäft und eine Produktesparte.

Ebenfalls im November wurde bekannt, dass die die Schweizer Tochter bis Ende 2017 den Börsengang anstrebt.

sta/rw

(AWP)