Daimler macht im Juni bei US-Verkäufen Boden gut

ATLANTA (awp international) - Die US-Verkaufszahlen des Autobauers Daimler kommen zur Jahresmitte wieder langsam in Fahrt. Die Stuttgarter verkauften im Juni 31 965 Fahrzeuge in den Vereinigten Staaten und damit 2,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie der Konzern am Freitag mitteilte. Vor allem der Verkauf von SUV-Stadtgeländewagen zog kräftig an, Vans und Lieferwagen gingen ebenfalls besser weg. Bei den nach wie vor schwächelnden Limousinen sorgte die neue E-Klasse mit einem kleinen Absatzplus für einen Lichtblick.
01.07.2016 19:12

Daimler US-Chef Dietmar Exler erwartet nun "ein starkes drittes Quartal". Im ersten Halbjahr ging der Absatz allerdings insgesamt mit einem Minus von 0,5 Prozent noch leicht zurück./fri/jha/

(AWP)