Darmstädter Merck profitiert vom Pharma- und Laborgeschäft

DARMSTADT (awp international) - Der Pharma- und Chemiekonzern Merck KGaA profitiert erneut von Zuwächsen im Laborgeschäft. Nicht zuletzt wegen des Zukaufs des US-Anbieters Sigma-Aldrich in der Sparte ging der Konzernumsatz im zweiten Quartal um 18,2 Prozent hoch auf 3,805 Milliarden Euro, wie das im DAX notierte Unternehmen am Donnerstag mitteile. Auch im Pharmabereich lief es gut. Das um Sonderposten bereinigte operative Ergebnis (bereinigtes Ebitda) stieg um 28,8 Prozent auf 1,158 Milliarden Euro. Unter dem Strich verdienten die Darmstädter ohne Sondereffekte 1,55 Euro je Aktie, das war 19,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Unternehmen übertraf damit die Erwartungen der Analysten. Angesichts des guten Verlaufs im zweiten Quartal hob Merck die Prognose für das Gesamtjahr an./nmu/stb
04.08.2016 07:25

(AWP)