Dätwyler investiert über 100 Mio CHF in neues Werk in den USA

(Meldung vom Vorabend ergänzt um Analystenkommentar und Aktienkurs)
05.10.2016 10:04

Altdorf (awp) - Der Industriezulieferer Dätwyler stärkt mit dem Bau eines neuen Produktionswerks in den USA seine Stellung auf dem weltgrössten Pharmamarkt. Für mehr als 100 Mio CHF baut Dätwyler in Delaware ein neues Werk für die Fertigung von hochwertigen Elastomerkomponenten für Verabreichungssysteme von injizierbaren Arzneimitteln. Analysten begrüssen den Schritt, die Börse zeigt sich jedoch wenig beeindruckt.

Der neue, hoch automatisierte Standort in den USA werde die höchsten Qualitätsanforderungen erfüllen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Dätwyler starte den Bau des Werks voraussichtlich noch vor Ende 2016, der Produktionsstart sei dann im ersten Halbjahr 2018 vorgesehen. Am neuen Standort in Delaware sollen in Zukunft rund 120 Mitarbeitende beschäftigt werden.

Als generell positiv werten die Analysten den Ausbau der Produktionskapazitäten im Markt USA. Die ZKB schreibt in einem ersten Kommentar, dass die Gesellschaft von der guten Dynamik in diesem Markt weiter profitieren dürfte. Dies werde zudem die hohe Profitabilität der Division Sealing Solutions stärken, so die Bank. Sie stuft Dätwyler weiterhin mit "Übergewichten" ein.

Vontobel lobt ebenfalls die Erweiterung des margenstarken Geschäfts mit Dichtungslösungen. Der Bau der neuen Anlage stelle nicht nur eine gute Erstinvestition dar, sondern biete auch Gelegenheit, die Produktion zu erweitern, um im attraktiven Pharmamarkt USA mit zweistelligen Margen weiter zu wachsen. Das Rating von Vontobel bleibt dennoch bei "Halten" mit einem Kursziel von 145 CHF.

An der Börse bleiben die Dätwyler-Titel von den Verlusten des breiten Marktes bisher verschont. Die Aktien notieren gegen 9.40 Uhr mit +0,2% bei 142,30 CHF, während der SPI 0,39% einbüsst.

sta/cp

(AWP)