Dätwyler übernimmt Premier Farnell für 848 Mio CHF

Altdorf (awp) - Der Industriekonzern Dätwyler übernimmt die britische Premier Farnell plc. Es sei eine Einigung über die Bedingungen eines empfohlenen Barangebots für das gesamte ausgegebene und auszugebende Aktienkapital von Premier Farnell erzielt worden, teilt Dätwyler am Dienstag mit.
14.06.2016 07:43

Das Angebot beläuft sich auf 165 Pence in bar für jede Premier-Farnell-Aktie, entsprechend einer Prämie gegenüber dem Schlusskurs vom 13. Juni 2016 von 51%. Die Transaktion bewertet das gesamte Aktienkapital von Premier Farnell mit 848 Mio CHF, entsprechend einem Unternehmenswert von 1,09 Mrd CHF.

Premier Farnell ist ein führender Multi-Channel- und High-Service-Distributor von Elektronikbauteilen, welcher global eine umfassende Palette von Produkten, Dienstleistungen und Lösungen anbietet und vertreibt.

Basierend auf den Zahlen der beiden Unternehmen für das letzte Geschäftsjahr bringt die Kombination von Dätwyler und Premier Farnell einen der Distributoren für Elektronikbauteile mit einem kombinierten Umsatz von rund 1,8 Mrd CHF im Bereich Technical Components hervor. Ergänzt durch den Umsatz von rund 0,7 Mrd CHF aus Dätwylers Sealing Solutions Geschäft ergibt sich ein kombinierter Umsatz von circa 2,5 Mrd CHF für die neue Gruppe.

Bis Ende 2019 erwartet Dätwyler jährlich wiederkehrende Synergien auf Stufe EBITDA von 50 bis 70 Mio CHF. Davon entfallen 25 bis 35 Mio auf Kosteneinsparungen und 25 bis 35 Mio auf Synergieeffekte auf den Bruttogewinn. Die Integrations- und Akquisitionskosten dürften sich über insgesamt zwei Jahre hinweg auf insgesamt 40 Mio CHF belaufen.

Der Finanzierungsbedarf für die Transaktion in Höhe von 848 Mio CHF ist gewährleistet durch 162 Mio CHF an bestehenden Barmitteln, einem langfristigen Darlehen mit fünfjähriger Laufzeit in Höhe von 286 Mio CHF und einem Überbrückungsdarlehen in Höhe von 400 Mio CHF. Es ist vorgesehen, das Überbrückungsdarlehen im Umfang von 140 Mio zu einem späteren Zeitpunkt im öffentlichen Anleihenmarkt und den Rest durch eine Eigenkapitalemission zu refinanzieren.

cf/ys

(AWP)