Deutsche-Bank-Chef Cryan: Finanzbranche braucht mehr Fusionen

FRANKFURT (awp international) - Deutsche-Bank-Chef John Cryan wirbt für Fusionen in der Finanzbranche. "Wir brauchen weitere Zusammenschlüsse - auf nationaler Ebene - aber eben auch über die Landesgrenzen hinweg", sagte Cryan am Mittwoch bei der "Handelsblatt"-Tagung "Banken im Umbruch" in Frankfurt. "Nur dann können wir auf Dauer wirtschaftlich arbeiten. Und nur dann können wir international mithalten." Gerade in Deutschland gebe es "schlicht zu viele Banken". Höhere Gebühren seien schwer durchsetzbar, das andauernde Zinstief drücke zusätzlich auf die Erträge.
31.08.2016 09:52

Am Morgen hatte an der Börse ein Bericht des "Manager Magazins" die Kurse bewegt: Die Zeitschrift berichtete, die Deutsche Bank habe intern einen möglichen Zusammenschluss mit der Commerzbank ausgelotet. Die Überlegungen seien allerdings theoretisch und in einem sehr frühen Stadium. Deutsche-Bank-Chef John Cryan dementierte den Bericht. Auf die Frage, ob er nach einem Partner im deutschen Markt suche, antwortete er mit "Nein". Die Fusionsfantasie trieb die Commerzbank-Aktie etwas an, die Papiere der Deutschen Bank reagierten zunächst kaum./ben/zb/DP/zb

(AWP)