Deutsche Bank will Kapazität ihrer 'Digitalfabrik' verdoppeln

FRANKFURT (awp international) - Die Deutsche Bank will die Kapazität ihrer "Digitalfabrik" bis 2018 auf etwa 800 Mitarbeiter verdoppeln. Das gab Deutschlands grösstes Geldhaus am Donnerstag bei der offiziellen Eröffnung der Ideenschmiede in Frankfurt bekannt. "Die heutige Eröffnung der Digitalfabrik ist eine weitere Etappe auf dem Weg der Deutschen Bank hin zu einem Technologieunternehmen", sagte Privatkundenvorstand Christian Sewing.
29.09.2016 10:22

Derzeit konzipieren und programmieren 400 Softwareentwickler, IT-Spezialisten und Finanzfachleute in der "Digital Factory" neue Produkte und Dienstleistungen - beispielsweise eine Art "digitale Hausbank", die Nutzern ihr Vermögen und ihre Kredite auch bei Fremdbanken auf einen Blick zeigt sowie einen digitalen Tresor, in dem Rechnungen und Passwörter gesichert werden können. Bei solchen Projekten arbeitet die Bank auch mit jungen Finanzfirmen, so genannten Fintechs, zusammen.

Bis 2020 will die Deutsche Bank rund 750 Millionen Euro in die Digitalisierung ihres Privat- und Firmenkundengeschäfts investieren. Weil immer mehr Kunden ihre Bankgeschäfte online oder per Smartphone erledigen, ist die Branche zum Umsteuern gezwungen. Viele Institute dünnen ihr teures Filialnetz aus./ben/DP/stb

(AWP)