Deutsche Börse steigt mit neuer Handelsplattform in Gaming-Markt ein

FRANKFURT/HAMBURG (awp international) - Die Deutsche Börse will mit einer neuen Handelsplattform in der Spielebranche mitmischen. Der Konzern plane, die weltweit erste sichere und unabhängige Plattform für virtuelle Computerspiele-Gegenstände ins Leben zu rufen, teilte die Deutsche Börse am Donnerstag in Frankfurt mit. Dazu habe sie mit der Hamburger Technologiefirma Naga das Gemeinschaftsunternehmen Switex gegründet.
01.12.2016 13:01

Switex solle Computerspielern die Möglichkeit geben, virtuelle Gegenstände, die sie durch ihre Fähigkeiten und Bemühungen erworben hätten, zu Geld zu machen, erklärte Naga-Chef Yasin Qureshi.

Der Markt für virtuelle Gegenstände habe schätzungsweise ein jährliches Volumen von mehr als 46 US-Milliarden Dollar und wachse stark, so die Deutsche Börse. Dennoch gebe es für Computerspieler kaum Wege für einen legalen Handel der "Ingame-Items". Die Deutsche Börse hält eine Minderheitsbeteiligung an Switex./als/DP/zb

(AWP)