Deutsche Elektroindustrie mit starkem Auftakt

Kräftig anziehende Bestellungen haben der deutschen Elektroindustrie im ersten Quartal gute Geschäfte beschert. Von Januar bis März wuchs der Auftragseingang um 10,2 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum, wie der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) am Mittwoch in Frankfurt mitteilte. Sowohl aus dem Inland als aus dem Ausland stiegen die Bestellungen. Die Produktion kletterte zudem um mehr als 7 Prozent. In der Folge legte der Branchenumsatz um 8,4 Prozent auf 45,8 Milliarden Euro zu. Dabei wuchs vor allem der Erlös aus Geschäften mit dem Ausland.
10.05.2017 12:13

Derweil ist die Stimmung in der Branche gut. "Das Geschäftsklima in der deutschen Elektroindustrie ist im April auf den höchsten Stand seit der Wiedervereinigung geklettert", erklärte ZVEI-Chefvolkswirt Andreas Gontermann. Gerade die Beurteilung der aktuellen Lage sei wesentlich besser ausgefallen als im März. Auch die Erwartungen der Firmen hätten sich verbessert.

Für das laufende Jahr rechnet die Elektroindustrie mit einem Rekordjahr seit der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise. Mit einem preisbereinigten Produktionszuwachs von 1,5 Prozent könne das Umsatzniveau von 2008 mit 182 Milliarden Euro wieder erreicht werden, hatte der Branchenverband bereits im Januar erklärt.

Die Elektroindustrie zählt zu den Schlüsselbranchen der deutschen Wirtschaft. Sie beschäftigt laut Angaben des ZVEI rund 847 000 Menschen in Deutschland./als/DP/stb

(AWP)