Deutsche Firmen fragen weniger Mitarbeiter nach

Die schwächere Konjunktur macht sich in einem nachlassenden Bedarf der Unternehmen an Arbeitskräften bemerkbar. Nach einer langen Phase des Wachstums gebe die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern auf hohem Niveau weiter nach, berichtete die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch bei der Veröffentlichung des aktuellen Stellenindex BA-X.
28.08.2019 11:43

Das aus den Stellenmeldungen errechnete Barometer gab demnach im August im Vergleich zum Vormonat um einen Punkt auf 242 Punkte nach. Im Vergleich zum Vorjahr ergibt sich ein Minus von 10 Punkten. Auf dem Höhepunkt des Stellenbooms Ende vergangenen Jahres hatte der Stellenindex bei mehr als 250 Punkten gelegen.

Es zeigen sich laut BA aber deutliche Branchenunterschiede. Vor allem in konjunktursensiblen Branchen wie der Verkehr- und Logistik, der Industrie, dem Handel und der Zeitarbeitsbranche würden den Arbeitsagenturen im August weniger freie Stellen gemeldet als vor einem Jahr. Dagegen sei in den konjunkturunabhängigen Dienstleistungsbranchen wie in der öffentlichen Verwaltung, dem Erziehungs- und Bildungswesen sowie dem Gesundheits- und Sozialberufen weiter eine steigende Nachfrage nach neuen Mitarbeitern festzustellen. Die absolute Zahl der freien Stellen will die BA mit der Veröffentlichung der August-Arbeitslosenzahlen an diesem Donnerstag bekanntgeben./mac/DP/jha

(AWP)