Deutsche Industrieaufträge erholen sich unerwartet stark von Corona-Einbruch

Der Auftragseingang in der deutsche Industrie hat sich nach dem Einbruch in der Corona-Krise im Juni unerwartet stark erholt. Nachdem der Auftragseingang im Mai bereits um 10,4 Prozent im Monatsvergleich gestiegen war, habe es im Juni einen Zuwachs um 27,9 Prozent gegeben, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mit.
06.08.2020 08:22

Die Zuwächse folgten auf massive Einbrüche in den Monaten März und April, als in zahlreichen Industriestaaten die Wirtschaft im Kampf gegen die Corona-Pandemie grösstenteils heruntergefahren wurde.

Analysten wurden von der Entwicklung im Juni überrascht. Sie hatten zwar im Schnitt einen kräftigen Anstieg im Monatsvergleich erwartet, waren aber nur von einem Zuwachs um 10,1 Prozent ausgegangen.

Wie stark die Auswirkungen der Corona-Krise aber nach wie vor auf den Auftragseingang sind, zeigt der Blick auf den Jahresvergleich. In dieser Betrachtung lagen die Bestellungen in den deutschen Industriebetrieben immer noch um 11,3 Prozent unter dem Niveau von Juni 2019./jkr/jha/

(AWP)