Deutsche Maschinenbauer erwarten deutliches Umsatzplus mit Robotern

Mit Industrierobotern und weiteren Automatisierungstechnologien wollen die deutschen Maschinenbauer auch im laufenden Jahr glänzende Geschäfte machen. Der Umsatz in dem stark exportorientierten Feld soll nach dem Rekordjahr 2016 um weitere sieben Prozent zulegen, wie der Maschinenbauverband VDMA am Dienstag zur Branchenleitmesse "automatica" (bis 22. Juni in München) mitteilte.
20.06.2017 10:41

Nach 12,8 Milliarden Euro sollen die Erlöse 2017 nun auf 13,7 Milliarden Euro steigen. Seit der Wirtschafts- und Finanzkrise hat sich der Branchenumsatz bereits mehr als verdoppelt. 57 Prozent der Produktion gingen im vergangenen Jahr in den Export. Das Inland ist mit einem Anteil von 43 Prozent aber weiterhin der grösste Einzelmarkt. Laut Verband stehen in deutschen Fabriken fast 190 000 Industrieroboter, was weltweit den fünften Rang bedeute.

Der Robotik und Automation komme eine Schlüsselrolle bei der Bewältigung der anstehenden demografischen Probleme zu, argumentierte der VDMA. Bis zum Jahr 2040 werde die Zahl der Arbeitskräfte um 10 Millionen sinken, was einem Minus von 20 Prozent entspreche. Die Produktivitätssteigerungen seien notwendig und bildeten die Basis zur Finanzierung von Infrastruktur, Bildung und Renten./ceb/DP/she

(AWP)