Deutsche Tariflöhne steigen weiterhin schneller als die Inflation

Am deutschen Arbeitsmarkt sind die Tariflöhne der Beschäftigten auch im ersten Halbjahr 2017 stärker gestiegen als die Verbraucherpreise. Die Entgelte kletterten nach einer am Mittwoch vorgelegten Studie der gewerkschaftlichen Böckler-Stiftung im Schnitt um 2,5 Prozent und damit ähnlich stark wie im vergangenen Jahr (2,4 Prozent).
02.08.2017 11:29

Da sich gleichzeitig aber die Inflation wieder etwas beschleunigt hat, fielen die realen Lohnzuwächse mit einem Plus von 0,9 Prozent deutlich geringer aus als 2016. Im Vorjahr hatten die Tarifbeschäftigten nach Abzug der Preissteigerungen noch 1,9 Prozent mehr Geld in der Tasche.

Die Wissenschaftler des WSI-Tarifarchivs haben für ihre Berechnungen die aktuellen Tarifabschlüsse ausgewertet. Dazu gehören auch Verträge aus den Vorjahren, die noch Erhöhungen für 2017 enthalten. Die jahresbezogenen Steigerungen schwanken zwischen 2,0 Prozent im Öffentlichen Dienst der Länder und 2,9 Prozent im bayerischen Kfz-Gewerbe. In Deutschland gilt für gut die Hälfte aller Beschäftigten ein Tarifvertrag, ein weiteres Viertel wird in Anlehnung an Tarifverträge bezahlt./ceb/DP/zb

(AWP)