Deutsche Telekom profitiert von Wachstumstreiber USA

Frankfurt (awp/sda/reu) - Die Deutsche Telekom verdient weiter am Erfolgskurs der amerikanischen Mobilfunktochter T-Mobile US. Das Betriebsergebnis sei im zweiten Quartal um neun Prozent auf knapp 5,5 Milliarden Euro gestiegen. Der Umsatz zog um gut zwei Prozent auf 17,8 Milliarden Euro an.
11.08.2016 07:42

T-Mobile US befindet sich dank Milliarden-Anschubfinanzierung aus Deutschland und frecher Werbung seit Jahren auf der Erfolgsspur. Im jüngsten Quartal lockte die Firma 1,9 Millionen neue Nutzer und zählte damit insgesamt 69 Millionen Kunden.

"Wir investieren weiter massiv", sagte Konzernchef Tim Höttges. Derzeit steht die Telekom-Tochter vor der nächsten Herausforderung, da in den USA neue Handyfrequenzen versteigert werden. Die Kosten für den Rivalen von AT&T und Verizon werden Experten zufolge in die Milliarden gehen.

(AWP)