Deutsche Telekom spart sich mit Aktiendividende erneut höhere Barausschüttung

BONN (awp international) - Die Deutsche Telekom profitiert weiter von der bei T-Aktionären nach wie vor beliebten sogenannten Aktiendividende. In diesem Jahr wählten die Anteilseigner für knapp 41 Prozent der Aktien die Ausschüttung in Form von Aktien, wie der Dax-Konzern am Mittwoch in Bonn mitteilte. Das schont die Kasse, denn damit sparen sich die Bonner eine Barauszahlung in Höhe von rund 1 Milliarde Euro. An die T-Aktionäre fliessen diesmal rund 1,49 Milliarden Euro in bar. Durch die rund 70,3 Millionen neu auszugebenden Aktien steigt das gezeichnete Kapital um 1,5 Prozent.
22.06.2016 13:55

Seit 2013 bietet die Telekom ihren Aktionären den Bezug der Dividende in Aktien an. Allerdings lag die Annahmequote diesmal niedriger als in den vergangenen beiden Jahren. Auf die Finanzziele für den freien Barmittelzufluss (Free Cashflow) hat die Aktiendividende keine Auswirkung - die Kennzahl klammert unter anderem die Dividendenzahlung aus./men/das/stb

(AWP)