Deutsche Unterhaltungselektronik-Branche spürt zur IFA Rückenwind

Zur Messe IFA in Berlin startet die deutsche Unterhaltungselektronik-Branche mit Rückenwind ins zweite Halbjahr. "Wir sehen weltweit ein kontinuierliches Wachstum", sagte Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der Ausrichterin gfu am Mittwoch. Das Geschäft mit TV-Geräten habe sich sogar besser entwickelt als prognostiziert. Und das zweite Halbjahr sei traditionell mit dem Weihnachtsgeschäft immer noch stärker. Insgesamt hat das Geschäft mit Unterhaltungselektronik nach Zahlen der gfu in der ersten Hälfte des Jahres leicht um 2,4 Prozent zugelegt.
30.08.2017 13:21

Die IFA öffnet offiziell am kommenden Freitag für Besucher, Mittwoch und Donnerstag sind Ausstellern und der Presse vorbehalten. Es werden wieder rund 240 000 Besucher erwartet. Mit einem breiten Rahmenprogramm will die weltweit führende Messe für Unterhaltungselektronik wieder eine Fülle an technischen Innovationen präsentieren, auch klassische PC-Hersteller sind inzwischen dabei. Forschungslabors, Start-ups und Universitäten ist erstmals eine eigene Halle als Bühne und Treffpunkt reserviert, Fachhändler treffen sich in der Station Berlin. Zum zehnten Mal gehören auch Elektro-Klein- und -Grossgeräte zum Ausstellungsprogramm./gri/DP/das

(AWP)