Deutsche Wirtschaft trotzt gemäss Institut IMK weltweiten Unsicherheiten

DÜSSELDORF (awp international) - Das Wirtschaftsforschungsinstitut IMK erwartet auch im kommenden Jahr anhaltendes Wachstum und einen weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit in Deutschland. Nach einem Plus von 1,8 Prozent in diesem Jahr werde die Wirtschaft 2017 um 1,2 Prozent wachsen, sagt das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung voraus. "Dieser Aufschwung ist ein echter Dauerläufer, und das unterstreicht den positiven Trend, der in den vergangenen Jahren begonnen hat", teilte IMK-Direktor Gustav Horn am Dienstag in Düsseldorf mit.
20.12.2016 10:36

Damit trotze die deutsche Wirtschaft erheblichen Unsicherheiten wie dem Brexit, dem Präsidentenwechsel in den USA und der schleppenden wirtschaftlichen Erholung in den Schwellenländern. Getragen werde der Aufschwung von der Binnennachfrage. "Wenn unser Wirtschaftswachstum dagegen wie in den 2000er Jahren fast vollständig vom Export abhängen würde, wäre bei diesem weltwirtschaftlichen Umfeld längst Schluss mit dem Aufschwung", betonte Horn.

Das verbessere auch die Lage auf dem Arbeitsmarkt weiter. Mit 6,1 Prozent liege die Arbeitslosenquote im Schnitt 2016 bereits auf dem niedrigsten Stand seit der deutschen Vereinigung, in den alten Bundesländern habe die Quote sogar zuletzt 1981 niedriger gelegen./sbr/DP/stb

(AWP)