Deutsches Fondsneugeschäft zieht an - Publikumsfonds jedoch mit Abflüssen

Die deutsche Fondsbranche hat im November erneut von professionellen Anlegern profitiert. Insgesamt seien netto rund 9,3 Milliarden Euro neu in Fonds investiert worden, teilte der Branchenverband BVI am Montag in Frankfurt mit. Im Oktober waren noch 7,2 Milliarden Euro zugeflossen.
23.01.2017 14:29

Die Zuflüsse aus Spezialfonds beliefen sich per Saldo auf 9,4 Milliarden Euro. Spezialfonds werden für institutionelle Investoren wie Versicherer oder Versorgungswerke aufgelegt. Die von Kleinanlegern- und Investmentprofis genutzten Publikumsfonds verbuchten hingegen Nettoabflüsse in Höhe von 0,1 Milliarden Euro. Im Oktober waren allerdings noch 2,6 Milliarden Euro abgeflossen.

Belastet wurden das Geschäft mit Publikumsfonds durch Abflüsse aus wertgesicherten Fonds und Aktienfonds. Diese verzeichneten mit 0,5 Milliarden Euro im November den vierten Monat in Folge Mittelabflüsse. Zuflüsse erzielten hingegen Misch- und Geldmarktfonds.

Aus freien Mandaten haben Anleger 4,4 Milliarden Euro abgezogen. Dabei handelt es sich um Vermögensverwaltungs-Aufträge, die ausserhalb von Investmentfonds betreut werden./jsl/la/das

(AWP)