Deutschland: Arbeitslosenzahl im Juli auf 2,661 Millionen gestiegen

NÜRNBERG (awp international) - Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Juli um 47 000 auf 2,661 Millionen gestiegen. Das sind 112 000 Erwerbslose weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,1 Punkte auf 6,0 Prozent.
28.07.2016 10:13

Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, sagte: "Der Arbeitsmarkt hat sich im Juli gut entwickelt. Mit der einsetzenden Sommerpause ist die Zahl der arbeitslosen Menschen angestiegen, saisonbereinigt gab es aber einen Rückgang."

Saisonbereinigt waren im Juli 2,682 Millionen Menschen in Deutschland ohne Arbeit. Damit sank die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl im Vergleich zum Juni um mehr als 7000. Volkswirte hatten im Schnitt einen Rückgang um 4000 erwartet. In West- und Ostdeutschland ging die Zahl um jeweils knapp 4000 zurück./kts/DP/jsl

(AWP)