Deutschland: Auftragseingang erholt sich nur leicht

Der Auftragseingang der deutschen Industrie hat sich im Mai von der schwachen Entwicklung im Vormonat erholt, allerdings schwächer als erwartet. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts vom Donnerstag lagen die Aufträge 1,0 Prozent höher als im April. Analysten hatten einen Anstieg um 1,9 Prozent erwartet. Der deutliche Rückgang im Vormonat fällt zudem etwas höher aus als zunächst ermittelt. Anstatt des ursprünglich gemeldeten Rückgangs von 2,1 Prozent ergibt sich nach neuen Zahlen ein Minus von 2,2 Prozent.
06.07.2017 08:00

Der Auftragszuwachs kam im Mai aus dem Ausland, von dort gab es 3,1 Prozent mehr Aufträge als im Vormonat. Im Inland gingen die Bestellungen dagegen um 1,9 Prozent zurück. Vorleistungs- und Konsumgüter wurden weniger bestellt als im April, die Bestellungen von Investitionsgütern erhöhten sich jedoch deutlich um 2,6 Prozent. Das Bundeswirtschaftsministerium sprach in einer Mittlung von einer soliden Gesamtentwicklung./bgf/stb

(AWP)