Deutschland: Zahl der Beschäftigten in der Industrie erreicht neues Rekordhoch

In Deutschland ist die Zahl der Beschäftigten im August auf einen neuen Rekordwert gestiegen und auch bei der Bezahlung hat es eine deutliche Verbesserung gegeben. Ende August seien gut 5,5 Millionen Personen in den Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr Beschäftigten tätig gewesen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit. Das seien rund 97 000 Beschäftigte oder 1,8 Prozent mehr als im August 2016.
16.10.2017 10:15

Das Verarbeitende Gewerbe erreichte damit im August bei der Zahl der Beschäftigten das sechste Mal in Folge einen neuen Höchststand. Allerdings hatte Destatis erst im Januar 2005 mit der Zeitreihe begonnen.

Am stärksten stieg die Beschäftigtenzahl im August im Jahresvergleich bei der Produktion von elektrischen Ausrüstungen und in der Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln mit jeweils 3,7 Prozent. Überdurchschnittlich erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten laut Destatis auch in der Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen sowie in der Herstellung von Metallerzeugnissen.

Die Zahl der im August geleisteten Arbeitsstunden in den Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes bezifferte Destatis mit 690 Millionen. Dies ist im Jahresvergleich ein Zuwachs um 2,8 Prozent. Die Löhne und Gehälter für die Beschäftigten im Verarbeitenden Gewerbe lagen im August bei rund 21,9 Milliarden Euro - gegenüber dem Vorjahresmonat ist das eine Steigerung um 3,6 Prozent./jkr/jsl/men

(AWP)