DKSH: Chief Operating Officer Bruno Sidler gibt seine Funktion ab

Zürich (awp) - Der Handels- und Dienstleistungskonzern DKSH hat mit Blick auf den anstehenden Wechsel an der Unternehmensspitze die Verantwortlichkeiten innerhalb der Konzernleitung neu strukturiert. Dabei wird Bruno Sidler seine Funktion als Chief Operating Officer (COO) abgeben und das Unternehmen verlassen, teilte DKSH am Freitag mit. Seine Dienste werden in der Mitteilung verdankt.
16.12.2016 07:23

Der frühere Panalpina-Manager Siedler war Anfang 2013 zu DKSH gestossen, um dort das Tagesgeschäft zu leiten. Er galt lange als möglicher Nachfolger des langjährigen CEO Jörg Wolle; dieser führt das Unternehmen seit 14 Jahren.

Das Rennen schliesslich gemacht hat der Deutsche Stefan Butz, wie DKSH letzten Sommer bekanntgab. Butz stösst auf Anfang 2017 zu DKSH und wird in einem ersten Schritt die Verantwortung für die Bereiche Strategie, Digitalgeschäft und Marketing Kommunikation übernehmen, so DKSH am Freitag. Nach der Generalversammlung am 23. März 2017 werde Butz hernach als CEO die Verantwortung für das gesamte operative Geschäft übernehmen, werden frühere Angaben bestätigt.

Wie DKSH zudem mitteilt, wird Martina Ludescher, Head Corporate Development, ab dem 1. Januar 2017 die neugeschaffene Funktion des Chief Commercial Officers (CCO) übernehmen. Zudem werde sie die Verantwortung für die Geschäftseinheiten Konsumgüter, Supply Chain, Field Marketing sowie das Kompetenzzentrum Vertrieb und Marketing übernehmen.

ra/ys

(AWP)