DKSH erhält Auftrag von Johnson&Johnson in Hongkong

Der Zürcher DKSH-Konzern erhält einen gewichtigen Auftrag des US-Gesundheitskonzerns Johnson&Johnson. Im Rahmen der Vereinbarung übernimmt DKSH für mehr als 20 Johnson&Johnson-Marken das Marketing und den Vertrieb in Hongkong, wie das Unternehmen kürzlich mitgeteilt hat. Finanzielle Angaben zum Deal werden keine gemacht.
16.03.2017 08:32

Die DKSH-Division Healthcare werde den Detailhandel, aber auch Krankenhäuser, Ärzte oder Apotheken in ganz Hongkong mit den Johnson&Johnson-Waren beliefern, heisst es weiter. Namentlich genannt werden die Produkte Regaine, Listerine, Aveeno, Neutrogena, Anusol, Gelusil, Imodium, Nicorette, Nizoral, Pregaine, Trosyd, Bandaid, Carefree sowie Johnsons Baby.

DKSH sieht die Vereinbarung als weiteren Beleg dafür, dass Kunden wegen der komplexeren Marktbedingungen zunehmend Teile der Wertschöpfungskette auslagern, heisst es in der Mitteilung weiter. DKSH unterstützt Firmen bei ihren Expansionsplänen in Asien.

rw/gab

(AWP)