DKSH übernimmt 51%-Mehrheit an eSweets - Option auf vollständige Übernahme

(Meldung ausgebaut, u.a. mit Analysten-Kommentaren)
06.09.2016 10:50

Zürich (awp) - DKSH baut seine Onlineaktivitäten aus. Der Dienstleister für Marktexpansion mit Schwerpunkt Asien erwirbt dazu eine Mehrheit an Shanghai Sweets International (eSweets).

eSweets beschäftigt laut Mitteilung vom Dienstag rund 55 Mitarbeiter - hauptsächlich im Marketing und Vertrieb - und weist eine "solide Profitabilität" auf. DKSH übernimmt laut den Angaben zunächst einen 51%-Anteil und erwirbt die Option, die restlichen 49% innerhalb der nächsten zwei Jahre zu übernehmen. Über finanzielle Einzelheiten sei Stillschweigen vereinbart worden.

eSweets wurde 2007 in Shanghai gegründet und sei ein stark wachsender Dienstleister für hochwertige Konsumgüter in China. Das Unternehmen ist laut DKSH-Angaben auf den Onlinevertrieb hochpreisiger Marken spezialisiert - darunter Lindt, Storck, Bahlsen, Barilla, Illy Coffee sowie die in China populären Schokoladentrüffel von De Fei Si.

Für DKSH bedeutet die Übernahme laut der Mitteilung die Fortsetzung des strategischen Ausbaus der Onlineaktivitäten. So habe man u.a. Ende 2015 bereits eine strategische Beteiligung an aCommerce, einem führenden südostasiatischen Anbieter für eCommerce-Dienstleistungen, erworben.

UMSATZ VON 15 MIO?

Die Transaktion sei klein, jedoch grundsätzlich zu begrüssen, meint die ZKB in einem Kommentar. Der Onlinedetailhandel wache aktuell in China viel stärker als der traditionelle Detailhandel, dies gelte auch für das Nahrungsmittelgeschäft. Es sei deshalb für DKSH wichtig, hier besser Fuss zu fassen.

Die Analysten von Baader Helvea schätzen den Umsatz von eSweets auf etwa 15 Mio CHF; dies aufgrund der Anzahl Mitarbeiter (55), die rund 0,2% des gesamten DKSH-Mitarbeiterstabes bzw. 0,4% der Konsumgüter-Division entspricht. Die Profitabilität wird auf etwas über dem DKSH-Durchschnitt prognostiziert. DKSH zahle gewöhnlich nur einstellige EV/EBIT-Multiples, es sei daher anzunehmen, dass die Akquisition ab sofort wertmehrend sei. Insgesamt sei die Akquisition aufgrund der geringen Grösse aber unbedeutend.

Die DKSH-Aktie reagiert denn auch kaum auf die News. Sie steht um 09.45 Uhr 0,2% höher auf 69,55 CHF und legt damit wie der Gesamtmarkt leicht zu. Die DKSH-Aktie liegt auf dem aktuellen Kurs auf Jahreshoch, aber weiter unter dem Höchststand von knapp 90 CHF 2013 vor der politischen Krise im für DKSH sehr wichtigen Thailand.

uh/rw

(AWP)