Dormakaba-Aktien legen nach Übernahme deutlich zu

Zürich (awp) - Die Aktien des Schliesstechnikkonzerns Dormakaba sind am Mittwochmorgen mit deutlichen Gewinnen in den Handel gestartet. Das Unternehmen hatte vorbörslich die Übernahme des Mechanical-Security-Geschäfts von Stanley Black & Decker gemeldet. Analysten nehmen die Akquisition in ersten Kommentaren wohlwollend auf.
21.12.2016 10:06

Die Dormakaba-Aktien legen am Mittwoch um 10 Uhr um 5,2% auf 745 CHF dazu. Gehandelt ist bereits fast ein durchschnittliches Tagesvolumen. Der Gesamtmarkt SPI tendiert derweil seitwärts.

Mit dieser Transaktion mache das Unternehmen einen grossen Schritt vorwärts und baue den Marktanteil im sehr profitablen Markt Nordamerika signifikant aus, schreibt die UBS in einem ersten Kommentar. Aus strategischer Sicht schliesse Dormakaba zu den wichtigen Akteuren in diesem Markt auf. Und dank der erwarteten Skaleneffekte könnte sich die Akquisition laut dem zuständigen Experten als "game-changer" erweisen.

Auch der zuständige Analyst der Bank Vontobel begrüsst den strategischen Schritt. Das vom Management vorgelegte Tempo nur 1,5 Jahre nach dem Zusammenschluss mit Dorma sei beeindruckend. Aufgrund der tiefen Finanzierungskosten und der erwarteten Steuervergünstigungen werde die heutige Akquisition zudem ab dem ersten Tag zum Gewinn beisteuern.

Ähnlich äussert sich auch die Zürcher Kantonalbank. Die industrielle Logik hinter der Übernahme sei überzeugend, heisst es im Kommentar. Mit einem EV/EBITDA von 13.8x sei die Transaktion zwar "kein Schnäppchen". Nach der Realisierung der geplanten Synergien dürfte sie sich nach Einschätzung der ZKB-Expertin für Dormakaba aber dennoch auszahlen.

an/rw

(AWP)