Dufry-Aktien nach Jahreszahlen gesucht - Organisches Wachstum im Q4 überzeugt

Die Aktien des Reisedetailhändlers Dufry sind am Mittwoch mit deutlichen Gewinnen in den Handel gestartet. Die Zahlen zum Gesamtjahr hatten insgesamt den Analystenerwartungen entsprochen. In ersten Kommentaren wird insbesondere das starke organische Wachstum im Schlussquartal und die Erhöhung der Synergieziele aus der WDF-Integration positiv hervorgehoben.
15.03.2017 09:52

Die Dufry-Aktien legen am Mittwoch bis 9.30 Uhr um 3,7% auf 154,70 CHF zu und damit auf den höchsten Stand seit Mitte 2014. Gehandelt wurden bereits gut ein Drittel eines durchschnittlichen Tagesvolumens. Der Gesamtmarkt SPI steht derweil mit 0,2% im Plus.

In ersten Kommentaren loben die Analysten unisono das organische Wachstum bei Dufry im Schlussquartal. Dieses hatte sich von +1,3% im dritten Quartal auf +5,6% im vierten Quartal beschleunigt. Die positiven Trends hätten sich dabei in allen Regionen gezeigt, schreibt die Bank Vontobel. Auch die ZKB spricht von "starken Wachstumsraten", die auf ein gutes Jahr 2017 hoffen lassen.

Vor allem die Entwicklung in Brasilien habe das Wachstum im vierten Quartal unterstützt, heisst es im Kommentar der UBS. Die Verbesserung der EBITDA-Marge im Schlussquartal um 160 Basispunkte auf 12,8% zeige zudem, dass die Synergien die erhöhten Konzessions-Gebühren mehr als aufgewogen hätten. Auch die auf 125 Mio CHF von 105 Mio CHF erhöhten Synergieziele seien positiv zu werten.

Auch der Analyst von Kepler Cheuvreux teilt die Einschätzung seiner Kollegen grundsätzlich, setzt aber ein Fragezeichen hinter die Entwicklung des Cash-EPS. Aufgrund verschiedener Einmaleffekten sei dieses hinter seinen Prognosen zurückgeblieben und auch das Tempo des Schuldenabbaus habe nicht ganz den Erwartungen entsprochen. Allerdings würden die Investoren wohl insgesamt die positiven Faktoren des Resultates höher gewichten, so das Fazit des Experten.

an/cp

(AWP)