Dufry klettern nach Richemont-Einstieg in die Höhe

Die Aktien des Reisedetailhändlers Dufry sind am Freitag deutlich fester in den Handel gestartet. Für Auftrieb sorgt die Pflichtmeldung, dass der Luxusgüterkonzern Richemont sich mit 5% an Dufry beteiligt hat. Während das Dufry-Management vorab über diesen Schritt informiert worden ist, zeigen sich Analysten über den Einstieg von Richemont bei Dufry überrascht.
19.05.2017 09:41

Bis um 09.30 Uhr klettern Dufry um 5,9% auf 170,10 CHF in die Höhe, während die Richemont-Aktie mit einem Plus von 0,9% auf 81,45 CHF kaum auf die News reagiert. Der Gesamtmarkt legt derzeit gemessen am SMI um 0,54% zu und kann sich somit von den deutlichen Abgaben der beiden vergangenen Tage erholen.

Richemont hat sich über die Investment-Tochter Richemont Luxury Group Limited am Reisedetailhändler beteiligt und dabei die Meldeschwelle von 5% überschritten. Wie ein Dufry-Sprecher auf Anfrage von AWP erklärt, sei das Management über den Aktienkauf informiert worden. Man kenne Richemont gut und pflege langjährige Geschäftsbeziehungen, so der Sprecher weiter.

Für Analysten kommt der Einstieg von Richemont bei Dufry überraschend. Damit suche der Luxusgüterkonzern einen Weg, um sich im rasch wachsenden Reisedetailsegment zu engagieren, schreibt René Weber von der Bank Vontobel. Dieser Zukauf unterstütze das anhaltende positive Momentum bei Dufry. Weber bestätigt entsprechend seine "Kaufempfehlung".

Richemont könne sich die Beteiligung im Wert von rund 0,43 Mrd CHF mit einer Nettoliquidität von 5,8 Mrd EUR problemlos leisten, meint Patrik Schwendimann von der ZKB. "Es würde uns aber sehr überraschen, wenn Richemont an einer Übernahme von Dufry Interesse hätte", so der Analyst weiter. Er geht daher davon aus, dass es sich um ein rein finanzielles Investment handelt und Richemont allenfalls ein gewisses Interesse an einer unabhängigen Dufry habe.

"Gefahr" zum Verlust der Unabhängigkeit droht aus China. Zuletzt hatte sich nämlich der chinesische Mischkonzern HNA Group schrittweise einen Anteil von 20,92% an Dufry gesichert. Dies löste an der Börse Übernahmefantasien aus und trieb den Dufry-Kurs in die Höhe. Seit Jahresbeginn liegen die Dufry-Titel derzeit mit knapp 34% im Plus.

mk/cp

(AWP)