Dufry verlängert Konzession mit Flughafen Zürich vorzeitig bis 2028

(Meldung um Kommentare und Aktienkurse ergänzt)
25.07.2016 15:24

Zürich (awp) - Dufry hat seine Konzession mit dem Flughafen Zürich bis 2028 verlängert. Ein neuer Zehnjahresvertrag sei vereinbart worden, teilte der Reisedetailhändler am Montag mit. Dieser umfasse auch eine Renovation aller Geschäfte innerhalb der kommenden zwei Jahre. Damit werde am Zürcher Flughafen als einer der ersten Standorte ein neues Shopkonzept eingeführt, das die Passagierströme verbessern soll.

Nach langjähriger erfolgreicher Partnerschaft sei mit Dufry vorzeitig verlängert worden, heisst es zudem in einer separaten Meldung vom Flughafen Zürich. Der neue Vertrag umfasse eine Verbesserung der finanziellen Eckwerte für den Flughafen sowie mit dem neuen Shopkonzept eine langfristig strategische Standortsicherung für Dufry.

Den Angaben nach betreibt Dufry derzeit 35 Shops und damit mehr als 7'000 Quadratmeter Detailhandelsfläche am Flughafen Zürich. Neu wird der Konzern zudem Mieter im neuen Dienstleistungszentrum "The Circle" für das Modul "Brands & Dialogue" auf einer Fläche von 5'000 Quadratmetern.

Analysten sprechen mit Blick auf die Flughafenbetreiberin von einer positiven Nachricht für "The Circle". Denn seit Dezember 2014 habe das Unternehmen keinen neuen Mieter für die Lokalität mehr genannt. Mit Blick auf Dufry überwiegt hingegen die eher negative Gesamtlage das Bild: Das Unternehmen erzielt einen beträchtlichen Umsatzanteil in Grossbritannien, heisst es mit Blick auf die Auswirkungen des Brexit. Es wird zudem befürchtet, dass die Reiselust wegen Terroranschlägen auf globaler Ebene gedämpft wird.

Es sind denn auch die Aktien des Flughafens Zürich (+1,3%), die stärker auf die News reagieren. Dufry ziehen derweil bis kurz nach 15 Uhr lediglich um 0,4% an.

ys/uh/ra

(AWP)