Eastern Property Holding erzielt Halbjahresgewinn von 27,3 Mio USD

Das Immobilienunternehmen Eastern Property Holdings (EPH) hat im ersten Halbjahr 2019 einen Gewinn in der Grössenordnung von 27,3 Millionen erzielt. Im Vorjahr hatte lediglich ein Plus von 2,7 Millionen resultiert, wie dem am Montagabend veröffentlichten Halbjahresergebnis zu entnehmen ist.
30.09.2019 20:07

Das Unternehmen listete mehrere Gründe für die Verbesserung auf. Genannt wurden etwa Erträge aus dem Verkauf einer Wohnung, Mieterträge aus einer neu erworbenen Liegenschaft sowie Neubewertungseffekte. So trug eine neu erworbene Liegenschaft in Wien 1,3 Millionen zum Nettomieteinkommen bei, das nun bei insgesamt 37,8 Millionen zu liegen kam (VJ 35,1 Millionen). Kaum Auswirkungen hätten im Berichtszeitraum derweil Wechselkursschwankungen gehabt.

Der Wert der gehaltenen Renditeliegenschaften wird aktuell auf 991,8 Millionen US-Dollar beziffert. Per 31. Dezember 2018 lag dieser Wert noch bei 841,5 Millionen. Der Net Asset Value (NAV) stieg auf 38,78 Dollar je Aktie von zuvor 33,82 Dollar.

Die Eastern Property Holding ist in Immobilien zum Beispiel in Russland, Deutschland oder Österreich investiert.

kw/

(AWP)