Easyjet engt Gewinnprognose ein - Verluste in Tegel im Griff

Der britische Billigflieger Easyjet sieht sich kurz vor Ende des Geschäftsjahres bei seinen Gewinnplänen auf Kurs. Der um Sonderposten bereinigte Vorsteuergewinn dürfte zwischen 570 und 580 Millionen britische Pfund (639 bis 651 Mio Euro) erreichen, teilte Easyjet am Freitag in Luton bei London mit.
28.09.2018 08:35

Bisher war Easyjet-Chef Johan Lundgren von 550 bis 590 Millionen Pfund ausgegangen. Im kommenden Geschäftsjahr bis Ende September 2019 will die Rivalin von Europas grösstem Billigflieger Ryanair ihr Flugangebot nun um zehn Prozent ausweiten.

In der Prognose für das an diesem Sonntag endende Geschäftsjahr sind Anlaufverluste von 115 Millionen Pfund berücksichtigt, die Easyjet an seinem neuen Standort Berlin Tegel einflog. Zusammen mit Sonderkosten summieren sich die Verluste für Easyjet dort auf 160 Millionen Pfund - wie vom Management zu Anfang prognostiziert. Easyjet hatte in Tegel einen Teil des Geschäfts der insolventen Air Berlin übernommen. Im kommenden Geschäftsjahr will der Billigflieger in Tegel die Gewinnschwelle erreichen./stw/tav

(AWP)