EEII erzielt Gewinn im Halbjahr

Die Beteiligungsgesellschaft Eastern Energy & Infrastructure Invest (EEII) hat im ersten Halbjahr 2019 einen Gewinn erzielt. Unter dem Strich stand ein Plus von 2,2 Millionen Franken, nach noch einem Fehlbetrag von einer halben Million im Vorjahr, wie die Gesellschaft am Dienstagabend in einem Communiqué mitteilte.
03.09.2019 19:00

Der Gewinn sei vor allem auf den Kursanstieg der grössten Position von EEII, Gazprom, zurückzuführen. Der Kurs der Gazprom-Aktie stieg im Semester um 65 Prozent und trug zum unrealisierten Gewinn von 2,1 Millionen bei, hiess es weiter. Der russische Konzern habe seine Dividendenausschüttung auf mehr als das Doppelte im Vergleich zum Vorjahr erhöht, was zu einem sofortigen Kursanstieg von 16 Prozent führte.

KAZ Minerals habe sich leicht verbessert. Ukrnafta habe "bescheidene Resultate" im ersten Halbjahr veröffentlicht und seinen CEO ersetzt. Trotzdem hätten die Aktien um 14 Prozent zugelegt.

Die Kosten von EEII stiegen um 8,5 Prozent auf 217'000 Franken, dies aufgrund von leicht höheren Zinsaufwendungen und einem einmaligen Kosteneffekt durch den Wechsel der Depotbank in der Ukraine.

Der innere Wert der Aktie (NAV) stieg in den ersten 6 Monaten der Jahres um rund 47 Prozent auf 4,62 Franken pro Aktie (per 30. Juni).

yr/rw

(AWP)

 

Ausgewählte Produkte auf EIC I

Investment-Ideen von Julius Bär