EEII weist fürs Halbjahr erneut einen Verlust aus

Die Beteiligungsgesellschaft Eastern Energy & Infrastructure Invest (EEII) hat im ersten Halbjahr 2017 erneut einen Verlust erlitten. Dieser fiel mit 0,88 Mo CHF leicht geringer aus als noch in der Vorjahresperiode. Damals lag das Minus bei 0,95 Mio. Der Fair Value der Beteiligungen reduzierte sich in den ersten sechs Monaten um knapp 12% oder 0,66 Mio, wie EEII in der Mitteilung vom Mittwoch schreibt. Der innere Wert der Aktie (NAV) sank um 16% auf 2,92 CHF.
06.09.2017 07:50

Die für EEII wichtigen Märkte Russlands und Ukraine hätten sich in der Berichtsperiode gegenläufig entwickelt, heisst es weiter. Während der russische Aktienmarkt im Vergleich mit den globalen Indizes schwach abschnitt (-13% in USD), zeigte sich die ukrainische Börse von der starken Seite (+33% in LW). Ermutigende Signale aus der ukrainischen Wirtschaft, eine Phase stabiler Wechselkurse und zaghafte Reformen hätten die anhaltende Blockade im Donbass kompensiert.

Trotz leicht besseren Rahmenbedingungen überwogen die belastenden Faktoren mit entsprechend negativen Folgen auf das Investmentportfolio von EEII. Das Unternehmen spricht von einer unbefriedigenden Entwicklung, wobei hauptsächlich die negative Entwicklung der Gazprom-Aktie von rund 26% im Halbjahr belastete. Die Kurssteigerungen anderer Titel im EEII-Portfolio sowie die Senkung der operativen Kosten um 24% hätten den Gazprom-Verlust nicht aufgefangen.

mk/rw

(AWP)