Ehe zwischen Tageszeitungen La Stampa und Repubblica besiegelt

Die italienische Kartellbehörde hat der Fusion der beiden grössten italienischen Verlagshäuser L'Espresso und Itedi grünes Licht gegeben. Damit kommen zwei der beiden wichtigsten Tageszeitungen "La Repubblica" und "La Stampa" unter Kontrolle desselben Medienhauses, berichteten italienische Medien.
10.03.2017 11:01

Fiat Chrysler hatte vor einem Jahr seinen 77-prozentigen Anteil am Medienhaus Itedi an die L' Espresso-Gruppe verkauft. Itedi kontrolliert die in Turin erscheinende Zeitung "La Stampa", L' Espresso unter anderem "La Repubblica".

Um das grüne Licht der Kartellbehörden zu erhalten, musste sich L'Espresso von einigen lokalen Zeitungen trennen. Ausserdem muss L'Espresso auf die Werbegesellschaft verzichten, die Werbung für die lokalen Ausgaben von La Repubblica in Genua und Turin sammelt.

Der neue Medienkonzern wird 5,8 Millionen Leser haben, bei einem Gewinn von 750 Mio. Euro. In Italien sind die Umsätze im Zeitungsgeschäft in den vergangenen Jahren eingebrochen.

(AWP)