Einflussreicher Fed-Chef von New York geht vorzeitig

(Update von früherer Meldung) - Das Personalkarussell bei der US-Notenbank dreht sich immer schneller. Wie die regionale Notenbank von New York am Montag mitteilte, wird ihr Präsident vorzeitig aus dem Amt scheiden. William Dudley, einer der einflussreichsten Notenbanker der USA, will demnach Mitte 2018 seinen Posten verlassen. Damit sei sichergestellt, dass ein Nachfolger gefunden sei, bevor Dudleys Amtszeit im Januar 2019 ende, hiess es zur Begründung.
06.11.2017 14:22

Neben Dudley müssen in absehbarer Zeit sowohl die Posten des Fed-Vorsitzenden als auch des Fed-Vizevorsitzenden neu besetzt werden. Für den Vorsitz hatte US-Präsident Donald Trump vergangene Woche den jetzigen Fed-Gouverneur Jerome Powell nominiert. Er muss vom Senat bestätigt werden. Die Nachfolge des bereits zurückgetretenen Fed-Vizechefs Stanley Fischer ist dagegen offen. Darüber hinaus sind weitere Positionen im Führungsgremium der Notenbank zu besetzten./bgf/tos/jha/

(AWP)