Eishockey-Übertragungsrechte gehen ab Saison 2017/18 an UPC-Konsortium

Zürich (awp) - Nun ist es auch amtlich: Die Live-Übertragungsrechte der Schweizer Eishockeyligen liegen ab der Saison 2017/18 bei einem Konsortium von UPC und weiteren Kabelnetzbetreibern. Für die Übertragung werden UPC und der Verband Suissedigital einen neuen Schweizer Sportsender mit dem Namen "MySports" aufbauen, geht aus einer Einladung zu einer Medienkonferenz am nächsten Mittwoch hervor.
01.07.2016 15:45

Die Nachricht ist an sich keine grosse Überraschung. Bereits vergangenen Mittwoch hatte Swisscom-CEO Urs Schaeppi in einem Zeitungsinterview erklärt, sein Unternehmen habe zwar die Rechte für den Fussball gewonnen, jene für Eishockey aber verloren. Diese waren bislang ebenfalls im Besitz des Telekomkonzerns. Als aussichtsreichster Bieter neben Swisscom galt bereits im Vorfeld das genannte Konsortium. UPC wollte sich aber bis dahin nicht zum dem Thema äussern.

Im Free-TV sind die Spiele der Eishockey-Meisterschaft ab den Playoffs weiterhin bei der SRG zu sehen. Diese hat mit der Swiss Ice Hockey Federation für die Saisons 2017/18 bis 2021/22 einen neuen Vertrag ausgehandelt, so der Medienkonzern in einer eigenen Mitteilung. Und wie bis anhin würden die Highlights aller Spiele der Regular-Season gesendet. Auch die Ausstrahlungsrechte an allen Heimspielen der Männer-Nationalmannschaft habe sich die SRG gesichert.

ra/uh

(AWP)