Eli Lilly kappt Gewinnprognose für 2016 - Bessere Aussichten für nächstes Jahr

INDIANAPOLIS (awp international) - Der jüngste Rückschlag in der Alzheimer-Forschung soll die die Gewinnpläne des US-Pharmakonzerns Eli Lilly nur kurzfristig durchkreuzen. Im kommenden Jahr soll der Gewinn wieder kräftig steigen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Indianapolis mit. Während das Management seine Gewinnprognose für 2016 um neun Cent auf 2,57 bis 2,67 US-Dollar zusammenstrich, peilt es für 2017 eine Steigerung auf 3,51 bis 3,61 Dollar ins Auge. Der Umsatz soll von den für 2016 angepeilten 20,8 bis 21,2 Milliarden Dollar auf 21,8 bis 22,3 Milliarden Dollar im nächsten Jahr klettern.
15.12.2016 14:49

Als einen Grund für die gekappte Prognose nannte Eli Lilly enttäuschende Studienergebnisse mit der Alzheimer-Arznei "Solanezumab". Das Unternehmen hatte bereits Ende November bekanntgegeben, dass das Mittel Solanezumab bei Patienten mit einer milden Form von Demenz in einer Phase-3-Studie den Gedächtnisabbau nicht verlangsamt habe. Zudem musste Eli Lilly im Zuge einer Kooperation mit dem Rivalen Astrazeneca eine Sonderbelastung hinnehmen./stw/stb

(AWP)